Erlebnisse von Seminar TeilnehmerInnen

„Lieber Hannes, du Holzkünstler!
war zum erstenmal dabei, hatte zwar etwas Ahnung von Engeln, aber keine Ahnung vom Holz. Unter deiner kompetenten und ermutigenden Anleitung fand ich die passende Astgabel und arbeitete an einem Engel, der sich zu meiner Überraschung als weiblicher Engel entwickelte und jetzt im Wohnzimmer steht. Unter Brotzeit-gesprächen, Arbeiten und Meditieren fanden wir als Team zusammen. Am Holz werde ich wohl dranbleiben.
Herzliche Grüße.“                                                                                                                                                                     
Albrecht Gralle, Autor und Theologe

 

„Lieber Hannes,
irgendwie bin ich noch wie verzaubert. Es war für mich ein ganz besonderes und wunderschönes Wochenende. Meine Familie daheim war ganz begeistert von meinem Kunststück und es hat auch schon seinen Platz gefunden am Treppenaufgang. So denke ich jeden Tag an die entspannenden Stunden zurück. Vielen Dank an dich für die ruhige und kompetente Führung. Du hast das wunderbar gemacht.
Ich finde mein Kunstwerk total gelungen und bin auch ganz stolz darauf. Das nächste mal und ich denke schon, dass es für mich ein „nächstes Mal“ geben wird, möchte ich mir dann ein Holzstück heraussuchen, an dem ich „freien Lauf“ habe.
Nochmals ganz herzlichen Dank an dich.“

Marlies, Assistentin der Geschäftsleitung

 

„Lieber Hannes,
ganz herzlichen Dank für diese tollen und tiefsinnigen Titel und Beschreibungen der Arbeiten – und natürlich noch einmal für das ganze Wochenende. Ich hab auch im Nachgang gespürt, wie viel mir das Arbeiten mit Holz gibt – das war etwas verschütttet bei mir und ist mir an diesem Wochenende wieder ganz deutlich bewusst geworden – mein Engelwesen wird mich daran erinnern, dass das nicht wieder zu kurz kommt. Herzliche Grüße“

Jörg, Leitender Angestellter

 

Hallo ihr lieben Leser,

ich bin mittlerweile regelmäßig in den Holz-Workshops anzutreffen und habe bisher ganz unterschiedliche Erfahrungen machen dürfen.
Jedes mal wieder ein interessantes Erlebnis! Wenn man den Mut hat, sich einzulassen, können sowohl am Holz, als auch an einem selbst neue Seiten entdeckt werden.
Wenn man seinen Konflikt mit dem Holz austrägt, fängt die Gruppe der wunderbaren Teilnehmer einander auf. Hannes bietet uns einen Ort, wie eine Insel. Der Alltag bleibt draußen und wir haben Zeit für die Muße und Zeit, um sich seinen Gefühlen und Gedanken zu stellen. Aufarbeiten, auflösen oder in schöne Formen bringen. Das Holz ist ein fantastisches Element, mit sich zu arbeiten – ohne dass in dieser Zeit irgendetwas anderes eine Rolle spielt… Auch bleiben die Themen zwischen dem „werkelnden“ Menschen und seiner entstehenden Holzskulptur 🙂
Der Geruch vom Holz, das Abtauchen in eine andere Welt und zusehen, wie da etwas ganz einzigartiges entsteht… ich glaube es wird Zeit für den nächsten Workshop 😉 Liebe Grüße

Elisa, Geschäftsführerin

Lieber Hans-Jürgen, ganz lieben Dank.
Ich freue mich von dir zu hören, denn der letzte Kurs auf dem Schwanberg war ein ganz besonderer.     Es tut so gut, mit dir Engel zu entdecken. Bis zum nächsten Mal herzliche Grüße aus Schweinfurt.

Ursula, Sozialpädagogin

 

„Lieber Hans-Jürgen,
Ja, ich bin wieder in den Praxisalltag gestartet. Trotzdem versuche ich Momente einzufangen, in denen ich an die vergangenen, sehr intensiven Tagen über die Jahreswende auf Gut Sedlbrunn zurückdenken kann. Es war eine sehr schöne Zeit, die ich mit dir und den anderen wie ich finde sehr sympathischen Menschen verbringen durfte. Ich konnte eintauchen in das Tun und So-Sein, was mir auf wundersame Weise zwar einerseits körperliche Kraft gekostet hat, andererseits aber auch innere, neue Kräfte hat aufleben lassen. Ich fand die Tage sehr bereichernd und auftankend!
Ich möchte dir für diese Zeit danken, für deine Gelassenheit, Wärme und Menschlichkeit. Alles darf so sein wie es ist und das ist in der heutigen Zeit einmalig!!
Liebe Grüße an dich und Ute aus Leipzig“.

Jana, Dipl. Psychologin

 

Lieber Hans-Jürgen,
vielen Dank für die Bilder vom Tages-Workshop. Mein Objekt steht schon „angebunden“ vor der Haustüre. Ich war zwar am Freitag ziemlich kaputt, aber mir hat es wirklich viel Spaß gemacht. Es ist ein hochinteressanter Prozess, den ich da bei mir beobachte. Zwischendurch nervt mich das Holzstück, manchmal würde ich am liebsten einfach eine große Säge nehmen,… und doch fasziniert mich das Ganze so, dass ich weitermachen muss. Ich kenne das ganz ähnlich vom Vorbereiten von Schulstunden oder von wissenschaftlichen Arbeiten, einfach ein Gebärprozess.
Als ich vorhin das Foto gesehen habe, das ziemlich zu Beginn am Donnerstag entstanden ist, fand ich es doch sehr erstaunlich, was ich alles so verändert habe, wie mich das Holz geleitet hat. Lieber Gruß

Lisa, Lehrerin

 

Liebe Ute, lieber Hans-Jürgen,

in diesem Jahr war ich zum 4.Mal bei Euch im Kairos-Haus in Rattenbach. Ich habe die jeweiligen Wochen immer wieder anders erlebt und jede war auf ihre Weise schön und bereichernd. Für mich ist das inzwischen eine gelungene Mischung aus Urlaub und kreativem Tun, die mir mehr Energie gibt als mancher doppelt so lange Urlaub. Dazu trägt die Besonderheit des Ortes bei, aber zum Schwingen bringt erst ihr Beiden den Ort mit Euerer Zugewandtheit und den vielen kreativen Impulsen. Herzlichen Dank dafür, eine gute Zeit und – bis spätestens im nächsten Jahr im Kairos-Haus. Euer Reiner

Bensheim, 05.09.2009

Reiner, Lehrer für Informatik

 

Liebe Ute, lieber Hans-Jürgen,

es war eine sehr intensive und tolle Zeit im Kairos-Haus in Rattenbach. Ganz lieben Dank an Euch beide. Eine Erfahrung, die ich nicht mehr missen möchte. Und ich glaube behaupten zu können, entweder man mag diese Art des Umgangs mit Holz oder man lässt es. Doch wenn man es mag, ist es wie mit einem hartnäckigen Virus, man wird ihn nicht mehr los. Aber will man das auch? Ich nicht. Ich freue mich schon jetzt auf eine Fortsetzung dieses Workshops. Ich kann allen Interessierten
nur empfehlen, sich auf diese Art mal auszuprobieren. Und jedem, dem ich meine Bilder und kleinen Filmchen gezeigt habe, meinten, oh, das würde ich auch mal probieren. Wer weiß, wen ich dann noch motivieren kann und ggf. auch „mitschleppe“ beim nächsten Workshop?
Bis dahin wünsche ich Euch alles Gute

Eure Anka

Projektmanagement

 

Hallo Hans-Jürgen!

Ich wollte mich auf diesem Weg noch einmal für dieses tolle Wochenende in Wilpersberg bedanken. Ich möchte dazu etwas ausholen:
Ich habe immer die Menschen bewundert, die ein Hobby oder gar eine Berufung haben, in welchem sie voll und ganz aufgehen können. Bisher dachte ich immer von mir, dass ich von jedem ein bißchen kann und mich für alles Mögliche auch ein bißchen begeistern kann, aber dass halt nichts von alldem mich wirklich dauerhaft fesselt.
Ich habe bisher geschrieben (Roman und diverse Kurzgeschichten), Ölbilder gemalt (prima… aber halt immer nur, wenn die Stimmung gepasst hat), mich mit Kräutern beschäftigt (super…. aber nicht wirklich extrem fesselnd) usw.

Was sich aber durch mein ganzes Leben gezogen hat, war die Liebe zum Holz. Ständig sammelte ich schöne Holzstücke im Wald und bearbeitete sie dann daheim.
Das Problem für mich war nur immer die Frage: Wie kann ich es noch schöner machen? Was für Werkzeuge brauch ich dazu? Und wie zum Geier geht ein Mensch wie ich, der wirklich großen Respekt vor Maschinen hat, mit den Werkzeugen um?

Und jetzt musste ich 33 Jahre alt werden und mein „heiliges Wochenende“ quasi „opfern“ (sehr sarkastisch gemeint) … und voilá!
Auf einmal weiß ich, was ich brauche, um das zu tun, was ich schon immer tun wollte!
Ich kann es noch immer kaum glauben … in mir ist so eine große Freude, endlich zu wissen, was ich brauche und was ich gerne tun möchte!
Ob ich jemals so schöne Stücke wie Du machen kann, weiß ich nicht … und ehrlich gesagt, ist mir das auch relativ wurscht. Ich weiß jetzt eines: Ich hab etwas gefunden, was mir soooooooooooo viel gibt, und was ich wirklich von Herzen machen möchte.
Und dafür möchte ich danken von ganzem Herzen. Ich wünsche Dir, dass das, was Du den Menschen gibst, auch an Dich zurück kommt.
Aber so, wie ich Dich kennengelernt habe und wie ich Dich einschätze, tut es das auch

Ganz liebe Grüße sendet Dir
Alexandra, Eglingen im Juli 2008

Angestellte, Familienfrau

“ Bestimmt bekommst du das oft gesagt, aber mich hat´s wieder „gerissen“, nämlich aus dem Trott gerissen, als ich da bei deinem schönen kleinen Raum vor dem Fenster stand, da ging ein „ahhh“ durch mich durch und meine Geschwindigkeit fiel schlagartig gegen Null, ich fühlte mich eingehüllt vom Hier und Jetzt, von Wohlsein. Und das schon durch´s Fenster! Drinnen ist´s dann umso wärmer, deine Anwesenheit, deine Ruhe, deine positive Ausstrahlung – gibt´s dich eigentlich auch mal schlecht gelaunt, fluchend, verärgert, „lasst mich in Ruhe“ o.ä., oder kannst du das in dir lassen und trotzdem deinem Gegenüber ein Lächeln schenken und dich wann anders um deinen Ärger kümmern?
Mir fällt auch gerade die Kassiererin auf, die lächelt, und die, die mufflig schaut und spricht. Und dann sehe ich mich, wie ich auch in der Schule nicht ausgeglichen bin, unfreundlich sein kann, Ärger mit herumtrage, zu den falschen, und , und, und.
Na auf jeden Fall freue ich mich auf einen Tag in den Osterferien in Pöttmes, dass ich mir da was kleines, feines, schönes, wohltuendes „bastle“.

Elke

Lehrerin für Mathematik

Lieber Hans-Jürgen,
schön dass Du nun ein Gästebuch hast. Ich möchte auf diesem Weg nochmals ein ganz großes DANKE sagen für den Engel-Workshop vom 26.-28.09.2008. Ich war nun das zweite Mal dabei und ich kann nur sagen, dass Du mir wieder eine Gelegenheit zur Kreativität, zum Erleben dessen was im Holz verborgen ist, zur Erfahrung der Gemeinschaft und vielem was nicht in Worten auszudrücken ist, gegeben hast, allein durch Dein Dasein, Deine Präsenz, Deine sensible Anleitung, dem Nichtwerten.
Beim ersten Kurs hatte ich Angst, ich bin dem allen nicht gewachsen, ich habe ja noch nie mit Holz gearbeitet, kann ich überhaupt mit den Maschinen umgehen, wird das überhaupt was? Und ich habe freudig festgestellt dass es mit Deinen Geräten ganz einfach ist. Man muss sich keine großen Gedanken machen wie es geht und wenn mal was nicht klappt bist Du mit Rat und Tat nur den Nebenmann weit.
Ich kann sicher keine so schönen Kunstwerke wie Du machen aber um das geht es nicht. Es geht ums Erfahren des Holzes, um das was bereits im Holz ist und wenn es nur die gigantische Maserung sein sollte die darauf wartet ans Tageslicht zu kommen. Ich wünsche Dir noch ganz viele Teilnehmer die erfahren wollen wie es ist wenn man mit Herz begleitet wird und mit Freude kreativ sein kann.
Herzliche Grüße und mögen alle Engel Deiner Engelseminare nicht nur uns sondern auch Dich begleiten.

Helga Schmied, Augsburg

Heilpraktikerin

 

Hallo Ihr Lieben
Wir Drei (Ich mit meinen beiden Kindern, mittlerweile 15 und 13 Jahre alt) waren nun schon das dritte Jahr Holzkunst-Gäste bei Euch eine Woche in Rattenbach…
Keine Woche im ganzen Jahr tut mir so gut wie Diese!!
Ganz erfüllt von dem Kunstschaffen in dieser wunderschönen Umgebung, einfühlsam angeleitet von Hans-Jürgen, liebevoll vorzüglich verwöhnt von den Kochkünsten von Ute kommen wir wieder heim, ein neues „Kunstwerk“dabei…schöne Begegnungen mit interessanten Menschen erlebt, nun starten wir wieder in den Alltag!
Für meine beiden Kinder werden diese besonderen gemeinsamen Wochen sicher unvergessene Zeiten ihrer Kindheit sein…und für mich auch.
Wir wünschen uns nächsten Sommer wieder dabei zu sein,

Bis dahin Euch Alles Gute
Und liebe Grüße aus München
Heidi mit Elisa und Daniel

Zahntechnikerin, selbstständig, Familienfrau

                                                  gerne nehme ich Ihre Meinung mit auf.

2 Kommentare
  1. Heidi wallner
    Heidi wallner says:

    Lieber Hannes,
    Nach einer Woche bei Dir im Sommerworkshop bin ich wieder im Alltag gelandet und merke wie erholt und entspannt ich bin! Das Kunstwerk steht im Garten und ist so schön….. diese Woche ist meine Lieblingswoche im Jahr und die Begegnung mit so netten und interessanten Menschen hat mich ein weiteres Mal bereichert. Ich danke Dir! Heidi

    Antworten
    • Hannes Conrad
      Hannes Conrad says:

      Die Begegnung mit Dir und Euch, mit Menschen die über Skulptur im Holz Zerstreuung, Tiefe und Zufriedenheit suchen, erfahren – diese Momente, Stunden sind auch für mich ein BeieinanderSein auf Augenhöhe, die nachhaltig in mir Wirken. Danke fürs Kommen und immer wieder da sein. Alles Gute für den Alltag. Hannes.

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.